Neue Zeiten, neue Kommunikation
Online und live
18.09.2020

Nicht dass Skype, GoToMeeting, facetime, Facebook Live Streams oder Zoom absolut neu wären. Aber derartige Video Conferencing Tools werden jetzt gebraucht, privat wie beruflich, und das mehr denn je.

In letzter Zeit ist alles anders, und es trifft auch die Weiterbildungsbranche. Keine Face-to-Face-Events mehr, keine Workshops, keine Trainings. Für wie lange, das weiß keiner.

Aber kein Grund, sich in Frust und Depression zu stürzen. Stattdessen heißt es jetzt: „Auf geht’s!“ Dabei ist dieser Tage Kreativität mehr gefragt denn je – wie gut, dass dies ROCKETPICS' Stärke ist! Was ich daraus gemacht habe, lest ihr hier.
Beim Online-Seminar
Das Fundament legen mit dem Basis-Kurs für Einsteiger:
Aktuelle Online-Kurse für fortgeschrittene Visualisierer:
Genau hinschauen lohnt sich!
Von A wie Analyse bis Z wie Zoom

Zunächst einmal habe ich mich für meine Zwecke geeignete Tools umgesehen. Ich verschaffte mir einen groben Überblick über die Möglichkeiten über eine erste Recherche im Internet, auf diversen Blogs und in Foren, auf LinkedIn und Facebook gab‘s sehr viel zu erfahren.

Ausschlaggebend aber waren die Empfehlungen und Erfahrungsberichte meines Netzwerks. Schnell kristallisierte sich für mich Zoom als das für meine Seminare geeignete Video Conferencing Tool heraus.
Und Action!

Gesagt, getan. Zoom-Lizenz erworben. Computer-integrierte Kamera, Mikrofon und Lautsprecher getestet. Ausprobiert, erst im Alleingang, dann mit Freunden und Kollegen. 2. Kamera auf Stativ installiert. Licht für gute Ausleuchtung angeschafft. Nochmal getestet. Läuft.

So ausgerüstet bin ich proaktiv auf meine Kunden zugegangen und habe ihnen angeboten, ihre gebuchten Face-to-Face-Workshops online durchzuführen.

Ein Ganztages-Training rein online durchführen? Geht das überhaupt? Sind 8 Stunden nicht zu lang oder gar zu langweilig? Nein! Ganz im Gegenteil, es macht sogar Spaß! Das kann ich nach mittlerweile mehreren Zoom-Trainings definitiv sagen und sogar versprechen.
Und es hat Zoom gemacht!
Ready, steady, go! Gute Vorbereitung ist die halbe Miete - mindestens!

Voraussetzung ist allerdings eine gute Vorbereitung. Dazu gehören für mich:

Ein sauberes Konzept: Was geht online, was eher nicht? Welche Materialien brauche ich dafür, welche die Teilnehmer? Wie sind die Übungen zu gestalten? Trainerleitfaden mit Regieanweisungen erstellen und durchspielen.


Ein technisch einwandfreies Setting: Ein Muss sind eine gute Internetverbindung, gute Ausleuchtung und guter Ton, 2 Kameras (eine frontal auf den Moderator und das Flipchart, eine von oben auf den Tisch ausgerichtet). Außerdem sollte man sich mit der Technik ausgiebig beschäftigt haben und damit gut vertraut sein. Beachte: Auch die Teilnehmer brauchen die nötige Technik, also Notebook/PC, Internetanschluss, Video & Audio.


Gute Kommunikation im Vorfeld: Nicht nur der Trainer muss wissen, was auf ihn zukommt, sondern auch die Teilnehmer. Damit sie ihrerseits alles vorbereiten und parat legen können. Wie melde ich mich an, wie nehme ich an einem Online-Seminar teil? Welche Technik brauche ich? Wie wähle ich mich in das Audio ein? Welche Materialien brauche ich sonst noch?


Ja, ist denn schon Weihnachten?! Vorab verschicke ich die Zeichenstifte, Übungspapiere, Marker, all das, was die Leute im Kurs zum Visualisieren brauchen, in einem Paket an die Teilnehmer. Nur so klappt ein reibungsloses Training, denn ohne die richtigen Materialien wäre das nicht möglich. Am besten man erstellt sich pro Training eine eigene kleine Checkliste, damit nichts vergessen wird.
Hand Lettering Starter Kit
Kleine Päckchen warten ungeduldig auf den Versand an die Teilnehmer
Der persönliche Wohlfühl-Faktor: Ich sorge dafür, dass ich mich während des Online-Kurses so richtig wohl fühle. Also bequem und professionell anziehen, schminken und hübsch frisieren. Kaffee, Tee, Wasser, Obst, was Süßes – alles steht bereit. Ich bin ausgeschlafen und mindestens ½ Stunde vor eigentlichem Start am Rechner. Lilly war kurz vorher noch mit mir Gassi und ist auch happy und zufrieden.


Der richtige Start: Bevor es mit den Inhalten losgeht, sind die Teilnehmer mit dem Online-Tool vertraut zu machen. Wie richte ich mir den Bildschirm am besten ein? Welche Funktionen wollen wir nutzen? Wie gehe ich mit dem Chat um? Welche Vereinbarungen treffen wir? Stummschalten oder Leitung für alle offen halten? Zeiten und Pausen festlegen.


Ihr seht, es gibt viel zu tun, bevor es losgehen kann. Aber es lohnt sich. „Die Zeit ist total schnell vergangen!“ und „Ich habe so viel Neues gelernt, hat echt Spaß gemacht!“, das waren die Teilnehmerreaktionen – alles richtig gemacht! An dieser Stelle bedanke ich mich auch nochmal ganz herzlich bei dem Kunden, der mir von der ersten Sekunde an vertraut und mitgemacht hat.
Chancen in der virtuellen Welt

Lasst uns diese neuen Zeiten nutzen und Neues ausprobieren. Mit etwas Offenheit, Neugierde und Kreativität klappt das ganz bestimmt.

Mich haben meine Erfahrungen sogar beflügelt, es tun sich jetzt noch mehr Optionen und Spielarten auf – manchmal muss ich mich sogar bremsen, nicht zu viel auf einmal tun zu wollen.

Und natürlich freue ich mich ganz besonders über das durchweg positive Feedback meiner Kundschaft. Auch für die Firmen tun sich mit Hilfe intelligent eingesetzter Technologie ganz neue Möglichkeiten auf - zeit- und kostensparend, super effizient!

Let's move on & go digital!
Bleibt gesund und munter!

Bist du bereit?

Diese offenen Online-Live-Workshops stehen derzeit bereit und können gebucht werden:

Big Picture Basics


Digital Drawing


SKETCHNOTING


VISUAL STORYTELLING



Natürlich gestalte ich auch nach wie vor spezielle Firmen- und Abteilungs-Trainings, ganz nach den Wünschen des Kunden und freue mich auf deine Anfrage!
Kontakt | Newsletter | FAQ | AGB | Widerrufsrecht | Impressum | Datenschutz